Ausdauertraining ist eine Sache, pulsorientiertes Ausdauertraining eine oftmals sinnvolle Erweiterung. Denn der Puls zeigt den Grad der körperlichen Belastung an und gibt somit Hinweise für das richtige Maß im Training. Im individuellen Sportcoaching verwende ich dazu die Herzfrequenz- und Zeitmesser von Polar.
Ihren persönlichen Maximalpuls (maximale Herzfrequenz, HFmax) ermitteln wir in unserem Vorgespräch und stellen dann das optimale pulsorientierte Lauf- oder Schwimmtraining für Sie zusammen. Es kombiniert je nach Trainingsziel verschiedene Pulsbereiche:

70 bis 75 Prozent des Maximalpulses
Niedriges Tempo: Es fördert die Langzeitausdauer auf langen Strecken. Bei kürzeren, schnellen Trainings dient dieser Bereich der Regeneration.

75 bis 85 Prozent des Maximalpulses
“Wohlfühltempo“: Der Pulsbereich bestimmt die Ober- und Untergrenze des Tempos. Das Training in diesem Bereich fördert besonders die Ausdauer.

85 bis 88 Prozent des Maximalpulses
Hohes Tempo: In diesem Bereich mit stabilem Puls finden beispielsweise Marathontrainings statt. Wichtig sind Aufwärm- und Abkühlphase.

90 bis 95 Prozent des Maximalpulses
Sehr hohes Tempo: Im Intervall mit Entspannungs- oder Regenerationsphasen wird in diesem Bereich auf Schnelligkeit trainiert.

Den Bedarf und die Termine für das pulsorientierte Training im Rahmen Ihres individuellen Sportcoachings stimmen wir persönlich ab (siehe Leistungen).